Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Damit wir verstehen, wie unsere Seite im Allgemeinen genutzt wird und wir Ihren Besuch noch interessanter und personalisierter gestalten können, setzen wir Cookies und andere Technologien ein. 

Arbeitsschutz

Arbeitsschutz, der perfekt kleidet

Ob für die professionelle bzw. berufliche Nutzung oder die Gartenarbeit und -pflege zu Hause: Unser breites Arbeitsschutzsortiment bietet Ihnen mit Sicherheit eine hochwertige Lösung für jeden Einsatz und jede Jahreszeit. Ganz gleich, ob Schnittschutz-, Warnschutz- oder Regenschutzausrüstung – bei uns finden Sie die passende Ausstattung. Von Kopf bis Fuß


Individueller Schutz erforderlich.

Verschiedene Arbeitsschutzprodukte wie Sicherheitsschuhe, Warnschutzkleidung, Handschuhe und Gehörschutz. Hinzukommt eine schwarze Fortis Kacke mit der passenden schwarzen Fortis Hose. Abgebildet wird zusätlich noch Dunlop Stiefel.

Eines ist klar: Arbeitsschutz ist kein Luxus. Für viele Tätigkeitsbereiche sind persönliche Schutzmaßnahmen zwingend erforderlich. Unsere Arbeitskleidung erfüllt alle qualitativen und sicherheitstechnischen Anforderungen und wird von uns nach ausführlicher individueller Fachberatung genau auf Ihren spezifischen Arbeitsbereich angepasst. Denn: Nur so sind ein wirksamer Schutz und höchste Sicherheit zu gewährleisten.


Forstbekleidung: Nichts geht ohne Schnittschutz.

Arbeitsschutzkleidung für den Forstbereich in schwarz und orange. Mit dem passendem Gesicht- und Gehörschutz

Beispiel Forstbekleidung: Diese erfordert durch die anstrengende Arbeit im Wald viel Bewegungsfreiheit und besten Tragekomfort. Außerdem müssen die Textilien höchste Anforderungen an Funktionalität und Reißfestigkeit erfüllen. Das Tragen einer Schnittschutzeinlage ist für das Arbeiten mit der Kettensäge unentbehrlich und beugt Verletzungen wirksam vor. Je nach Anforderung sind Hosen und Beinlinge mit einem Schnittschutz nur im vorderen Beinbereich oder mit einem Rundum-Schutz erhältlich. Das Schutzprinzip dabei ist einfach: Der Schnittschutz besteht aus mehreren Schichten lose verwebten, feinen und reißfesten Fäden. Bei einem Unfall zerschneidet die Kette den Oberstoff und reißt aus der Schnittschutzeinlage die reißfesten Fäden heraus. Diese wickeln sich in Sekundenschnelle um das Antriebsrad der Kette und blockieren den Antrieb. Besonders hochwertige Bekleidung zeichnet sich durch leichte Fasern und ein geringes Gewicht sowie hohe Atmungsaktivität und einen sehr guten Nässe-/Kälteschutz aus.

Je nach Einsatzgebiet ist die Wahl der richtigen Schnittschutzklasse besonders wichtig:

Klasse 0 = 16m/s Kettengeschwindigkeit

Klasse 1 = 20m/s Kettengeschwindigkeit (Standard)

Klasse 2 = 24m/s Kettengeschwindigkeit

Klasse 3 = 28m/s Kettengeschwindigkeit

Standard ist meist die Schutzklasse 1, die für viele Anwendungen bereits einen zuverlässigen Schutz bedeutet. Jedoch können Kettensägen unter voller Drehzahl – zum Beispiel beim Entasten von Bäumen – weit höhere Kettengeschwindigkeiten erreichen, bei denen der Standard-Schnittschutz nicht mehr ausreicht. Hier ist ein individuell auf die jeweilige Kettengeschwindigkeit abgestimmter Schnittschutz notwendig. Auch Faktoren wie Reinigung und Gebrauchshäufigkeit haben einen Einfluss auf die Haltbarkeit der Schnittschutzeinlage. Es empfiehlt sich, bei regelmäßiger Nutzung spätestens nach 18 Monaten die Schutzbekleidung auszutauschen. Ebenfalls wichtig: Bei Ausbesserungen an einer Schnittschutzhose darf ausschließlich der Oberstoff repariert werden, niemals die Schnittschutzeinlage selbst. Dabei ist zu beachten, dass diese nicht mit eingenäht wird – dies kann die Schutzfunktion beeinträchtigen.


Regenschutz: Immer schön trocken bleiben.

Regenschutzkleidung mit einer dunkel blauen Jacke mit der passenenden Hose und Stiefeln.Zudem wird ein gelber Schlauchabroller abgebildet der für den Mobielen Einsatz geignet ist.

Wer häufig bei Regen arbeitet, sollte den entsprechenden Wetterschutz berücksichtigen. Die passende Regenbekleidung sollte nach den Kriterien der Wasserundurchlässigkeit, Atmungsaktivität und Bewegungsfreiheit ausgewählt werden. Bei Nieselregen reicht ein wasserabweisender Stoff aus, bei intensiverem Regen ist wasserdichte Regenkleidung zu empfehlen. Eine optimale Wasserdichtigkeit wird durch komplett abgedichtete Nähte, einen Gummizug an Ärmel- und Beinabschluss sowie wasserdichte Manschetten erreicht. Belüftungsöffnungen und ein atmungsaktives Innenfutter sorgen für optimale Atmungsaktivität. Oft bietet sich eine Kombination aus Regen- und Warnkleidung an.


Warnkleidung: Gut gesehen werden.

Ein Mann traägt  Warnschutzkleidung in orange und blau mit der Schutzklasse 3. Er steht vor einem LKW.

Gerade bei Arbeiten im Verkehrsraum – zum Beispiel an Straßen oder Gleisen – ist eine funktionierende Warnbekleidung unbedingt erforderlich. Denn nur mit der optimalen Schutzausrüstung sind Personen insbesondere bei Dunkelheit, Regen, Schnee oder Nebel rechtzeitig sichtbar. Für eine gute Sichtbarkeit muss die Warnkleidung rundum mit Reflexstreifen ausgestattet sein – diese werfen bei Nacht das Licht zurück. Ein fluoreszierendes Grundmaterial bietet bei den unterschiedlichsten Sichtverhältnissen den besten Kontrast zur Umgebung.

Die Warnschutzklassen im Überblick:

 

Klasse 3

Klasse 2

Klasse 1

Hintergrundmaterial

0,8 m²

0,5 m²

0,14 m²

Retroreflektierendes Material

0,2 m²

0,13 m²

0,10 m²

       

 

Klasse 1: Niedrigste Schutzstufe (z. B. Reflexbänder). In Deutschland ist aufgrund der gesetzlichen Regelungen ausschließlich Warnschutzkleidung der Klassen 2 und 3 zu verwenden.

Klasse 2: Mittlere Schutzstufe (z. B. Verkehrswesten).

Klasse 3: Höchste Schutzstufe (z. B. Jacken mit Ärmeln, Overalls, zweiteilige Anzüge)

Unsere Empfehlung: Der Sicherheit zuliebe im Zweifelsfall immer Warnschutz der Klasse 3 tragen.


Nutzen Sie unsere Beratungskompetenz in Ihrer Region, damit wir auch für Sie die beste Lösung finden. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gern, auch gern bei Ihnen vor Ort.

Bitte tragen Sie Ihre PLZ oder den Ort in das Suchfeld ein.