Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Damit wir verstehen, wie unsere Seite im Allgemeinen genutzt wird und wir Ihren Besuch noch interessanter und personalisierter gestalten können, setzen wir Cookies und andere Technologien ein. 

Profi Tipps Werkzeug

go Green - go GreenMoto.

Gartentechnik die begeistert. Fachberatung die überzeugt. Qualität die Spaß macht.

Alles, was Ihr Rasen braucht!

Ihr Fachhändler für Rasentraktoren

Rasenroboter - einfach mähen lassen

Lehnen Sie sich zurück und bringen Sie ganz entspannt Ihren Garten in Form. Ein Mähroboter macht es möglich. Selbständig mäht er Ihre Grünfläche und umgeht Hindernisse. Die feinen Schnittgutreste fallen auf den Rasen zurück, verroten und sind somit ein natürlicher Rasendünger.
Schlau, praktisch und ein echter Hingucker!

Ihr Fachhändler für Rasenroboter

Wissenswertes zur richtigen Werkzeug-Anwendung.

Ob bei Arbeiten im häuslichen Garten oder im Garten- und Landschaftsbau: Die folgenden nützlichen Tipps helfen Ihnen beim richtigen Einsatz bestimmter Werkzeuge.


Profi-Tipp: Spaten

GreenMoto Mitarbeiter targen einen Spaten und Rächen mit der passenden Fortis Arbeitskleidung. Sie arbeiten in einem Park vor einem Baum.

Eines ist klar: Die richtige Ergonomie schont gerade bei lang andauernden Grabarbeiten sowohl Kraftreserven als auch Gelenke: Der Spaten sollte daher bis zur Brust reichen und die Arbeitshaltung sollte aufrecht sein – so lassen sich Rückenschmerzen vermeiden. Schwere Geräte führen zur schnellen Ermüdung, zu leichte erschweren das Eindringen in den Boden. Deshalb gilt hier die Faustformel: Der Spaten für Herren hat mit 2 kg, der für Damen mit ca. 1,5 kg ein ideales Gewicht. Auch wichtig: Nach getaner Arbeit sollten der Stiel und das Blatt des Spatens immer gesäubert werden. Nach Ende der Gartensaison werden die gereinigten Geräte aus Stahl mit Öl eingerieben, damit diese bis zum Frühjahr keinen Rost ansetzen.


Profi-Tipp: „Kompostieren“

Mit Laub gefüllter Komposter.

Gereifte Komposterde enthält Millionen von Kleinstlebewesen. Durch die Beimischung von Kompost auf den Gartenbeeten wird der Boden mit Mikroorganismen „geimpft“. So wird das Leben im Boden angeregt, die Struktur der Erde verbessert und die Speicherung von Nährstoffen wird erleichtert. Zum Standort: Der Kompostplatz sollte im Garten an einer gut erreichbaren Stelle angelegt werden. Optimal geeignet ist ein halbschattiger, möglichst windgeschützter Ort. Insbesondere muss darauf geachtet werden, dass der Kompost auf offener Erde angesetzt wird, damit die Bodenlebewesen ein- und auswandern können und überschüssige Feuchtigkeit abfließen kann.